SWR2

SWR2 Mittagskonzert

BBC Symphony Chorus BBC Symphony Orchestra Leitung: James Gaffigan Lili Boulanger: Psalm 24 "La terre appartient à l"Éternel" Lili Boulanger: "Vieille prière bouddhique" James Way (Tenor) Lili Boulanger: "Faust und Helene", Kantate James Way (Tenor) Katarina Dalayman (Sopran) Kostas Smoriginas (Bariton) Nadia Boulanger: Fantaisie variéee Alexandra Dariescu (Klavier) Lili Boulanger: Psalm 130 "Du fond de l"abîme" James Way (Tenor) Katarina Dalayman (Sopran) (Konzert vom April 2019 in der Barbican Hall, London) Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur op. 1 Nr. 6 Auryn Quartett
Dienstag 13:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Liszt Festival Raiding 2019

aleksandra mikulskaAleksandra Mikulska, Klavier. Frédéric Chopin: a) Ballade f-Moll op. 51; b) Sonate h-Moll op. 58 * Franz Liszt: Sonate h-Moll (aufgenommen am 13. Oktober im Franz Liszt Konzertsaal Raiding). Präsentation: Gerhard Krammer "Körperliche und geistige Schwerstarbeit, verblüffend selbstverständlich gemeistert - die Maestri Liszt und Chopin hätten ebenfalls ihre Freude gehabt!", schwärmt die internationale Fachpresse über das Klavierspiel von Aleksandra Mikulska. Mit herausragenden Meisterwerken von Liszt und Chopin gastiert die junge Pianistin nun bereits zum dritten Mal in Raiding. Die beiden großen Komponisten und Virtuosen lernten einander um 1830 in Paris kennen, und während Franz Liszt durch seine Auftritte das Publikum überwältigen konnte, schreckte Frédéric Chopin ängstlich davor zurück. "Dabei waren die beiden einander vielleicht doch näher, als wir denken", meint Aleksandra Mikulska, ?schließlich war Liszt die bloße Zurschaustellung brillanten Pomps ebenso zuwider, wie pianistische Hexenkünste nur um des Effektes willen. Chopin war ebenso virtuos wie Liszt poetisch. Das verbindet diese zwei herausragenden Komponisten mehr als alles scheinbar Gegensätzliche". Eine Verbindung, die bei Aleksandra Mikulska aufgrund ihrer Sensibilität und ihrer makellosen, transparenten Spieltechnik ihre Perfektion findet. (Liszt Festival Raiding)
Dienstag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Schubertiade Hohenems 2019

annika treutlerDaniel Müller-Schott, Violoncello; Annika Treutler, Klavier. Robert Schumann: Fantasiestücke op. 73 * Johannes Brahms: Cellosonate e-Moll op. 38 * Robert Schumann: Adagio und Allegro As-Dur op. 70 * Johannes Brahms: Cellosonate F-Dur op. 99 (aufgenommen am 7. Oktober im Markus-Sittikus-Saal, Hohenems). Präsentation: Stefan Höfel
Dienstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 90,3

Hamburger Hafenkonzert

santianoSantiano unplugged Ein MTV unplugged Konzert geben zu dürfen, ist für Musiker der Ritterschlag. Paul McCartney, Eric Clapton, Bruce Springsteen - Udo Lindenberg wurde die Ehre gleich zwei Mal zuteil. Im Juni dieses Jahres durften die maritimen Chartstürmer von Santiano ran. In der Kulturwerft Gollan in Lübeck spielten Björn, Axel, Pete und Timsen einen umjubelten Auftritt - mit großem Orchester und vielen Stargästen, darunter Angelo Kelly, Ben Zucker und Vincent Weiss. Unplugged - das bedeutet ohne jeden elektronischen Schnickschnack, ohne E-Gitarren. Aber funktioniert das eigentlich mit der Musik von Santiano. Stündlich NDR 90,3 Nachrichten, halbstündlich Wetter und Verkehr für Hamburg Wiederholung von Sonntag 06:05 Uhr Hamburger Hafenkonzert
Dienstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

berliner philharmonikerPhilharmonie Berlin Aufzeichnung vom 17.10.2019 Henry Purcell Suite aus der Semi-opera "The Fairy Queen" Georg Friedrich Händel Music for the Royal Fireworks D-Dur HWV 351 ca. 20.50 Konzertpause Georg Friedrich Händel "Apollo e Dafne", Kantate HWV 122 Lucy Crowe, Sopran Florian Sempey, Bariton Berliner Philharmoniker Leitung: Emmanuelle Haïm
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

nino rotaMit Ulrike Froleyks WDR 3 Campus-Konzert Einmal im Jahr kann sich jede Musikhochschule des Landes NRW auf WDR 3 mit ihren besten Studierenden präsentieren. Diesmal spielen eine Harfenistin und ein Pianist aus Detmold Werke von Fauré, Nino Rota, Janá?ek, Mussorgskij und anderen. Lea Maria Löffler hat ihre Liebe zur Harfe schon mit fünf Jahren entdeckt - da hatte sie schon ein Jahr Geigenunterricht hinter sich. Sie begann mit zehn Jahren ihre Ausbildung in der Frühförderklasse der Hochschule für Musik Würzburg und wechselte 2013 ans Jungstudierenden-Institut der Hochschule für Musik in Detmold, wo sie heute Vollzeit-Studentin ist. Mit Preisen ausgezeichnet wurde sie unter anderem beim Internationalen Harfenwettbewerb der Franz-Josef-Reinl-Stiftung. Der Pianist Minsoo Hong ist 1993 in Südkorea geboren und hat sein Studium an der Korea National University of Arts begonnen. In Detmold studiert er seit 2013. Sein bisher größter Wettbewerbserfolg war ein zweiter Preis beim Internationalen Liszt-Wettbewerb in Utrecht. Elias Parish-Alvars: Introduction, Cadenza and Rondo Jacques de la Presle: Le jardin mouillé Nino Rota: Sarabanda e Toccata Gabriel Fauré: Une châtelaine en sa tour, op. 110 Henriette Renié: Ballade fantastique d"après "Le coeur révelateur" d"Edgar Poe Leos Janá?ek: Klaviersonate "I.X.1905" Modest Mussorgskij: Bilder einer Ausstellung Lea Maria Löffler, Harfe; Minsoo Hong, Klavier Aufnahme aus dem Konzerthaus der Hochschule für Musik Detmold
Dienstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

seun kutiDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Seun Kuti Egypt 80 (1/2) Der Musiker aus Lagos in Nigeria ist der Sohn des Afrobeat-Pioniers Fela Kuti. Der Sohn arbeitet auch mit den Musikern seines Vaters zusammen, sogar mit Brian Eno hat er schon ein Album aufgenommen. Bei seinen Konzerten spielt er sowohl seine eigenen, als auch bisher live noch nie gespielte Stücke seines Vaters. Daher sind Konzerte von Seun Kuti ein echtes Erlebnis und ein Ausflug in die Geschichte des Afrobeat: Wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzerts von Seun Kuti Egypt 80, der früheren Band seines Vaters, beim Rudolstadt Festival 2019.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

steve reichImpuls-Festival für Neue Musik Sachsen-Anhalt "BrennWeite" - 5 Uraufführungen und Auftragskompositionen zu Bauhaus-Filmen - ein Gemeinschaftsprojekt Kurt Kranz, Viking Eggeling, Kurt Schwerdtfeger/Rudolf Jüdes und Ella Bergmann-Michel (Film) - Steve Reich: "Eight Lines" - Osvaldo Golijov: "Last Round" for Double String Quartet and Bass Leitung IMPULS-Masterclass für junge Komponisten: Annette Schlünz Ferdinand Heuberger (Deutschland) Tamara Miller (Chile) Mioko Yokoyama (Japan/Finnland) Meiyan Chen (China) Michele Foresi (Italien) Tempus Konnex Leipzig/Linea Strasbourg Staatskapelle Halle Darya Dadykina, Vasily Gvozdetsky (Klavier) Dirigenten: Jean Philippe Wurtz, Bar Avni, Armando Merino Musik und bewegte Bilder stehen im Mittelpunkt der Eröffnung des Impuls- Festivals 2019! Fünf junge KomponistInnen befassen sich 2019 mit dem Komponieren für Film und Video. Grundlage der fünf Uraufführungen sind Bauhaus-Kurzfilme aus den Jahren 1921 bis 1930 sowie das Filmfragment "Wahlkampf 1932" von Ella Bergmann-Michel. Zusammen mit Mitgliedern des französischen Linea Ensemble aus Strasbourg präsentiert das junge Ensemble Tempus Konnex Leipzig, geleitet von Jean-Philippe Wurtz, die Ergebnisse unterm Sternenhimmel im Steintor. Von den Klangfarben eines Bandoneons inspirieren ließ sich der argentinische Komponist Osvaldo Golijov für seine Hommage an den Erneuerer des Tangos, Astor Piazzolla, nach dessen Schlaganfall. "Last Round", orchestriert für neun Streicher, symbolisiert den Lebenskampf des Tango-Meisters, der in seiner Jugend auch dafür bekannt war, immer mal wieder in Faustkämpfe verwickelt gewesen zu sein. Am Pult agiert die junge israelische Dirigentin Bar Avni. Der IMPULS-Kurt-Masur-Stipendiat Armando Merino dirigiert Mitglieder der Staatskapelle Halle und beschließt das Konzert mit Steve Reichs soghaftem Oktett "Eight Lines", das der Leipziger Filmemacher Sascha Kummer in visuelle Eindrücke übersetzt.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

michael kiwanukaMichael Kiwanuka - Pop, Motown-Soul, Reggae und ein bisschen Blues bindet Michael Kiwanuka zu einem einzigartigen Mix, seine Songs klingen, als ob sie schon immer da gewesen wären. Michael Kiwanuka (geb. 1987) wuchs als Kind ugandischer Eltern im Nordlondoner Stadtteil Muswell Hill auf. Er spielte Gitarre in Rock- und Soulbands, studierte Jazz und jobbte als Studiomusiker, bevor er eine Solokarriere startete. 2012 setzte die BBC ihn an die Spitze ihrer "Sound of 2012"-Liste, kurz darauf erschien sein erstes Album "Home again" mit einer eindrucksvollen Mischung aus Neo-Soul und Folkrock. Dann dauerte es vier Jahre bis 2016 endlich sein zweites Album "Love & Hate" erschien, es war noch erfolgreicher als der Vorgänger, erreichte Platz 1 in den britischen Albumcharts und Platz 6 in Deutschland. Noch deutlicher zeigte "Love & Hate" Kiwanukas Verwurzelung in klassischem Soul und R&B von Marvin Gaye, Curis Mayfield, Otis Redding oder Van Morrison. Gut drei Jahre später, am 25. Oktober erscheint nun sein drittes Werk, das ganz einfach "Kiwanuka" betitelt ist - einige Tage davor gibt es im Soundcheck Live-Radiokonzert Michael Kiwanukas umjubelten Auftritt beim Summer"s Tale-Festival vor gut sechs Wochen zu hören
Dienstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

ragnbone manHeute mit Seun Kuti Egypt 80 (2/2) und Rag"n"Bone Man Im Englischen ist das der Begriff für einen Schrottsammler, in der Musik verbirgt sich dahinter der Londoner Rory Graham. Er vermischt Hip-Hop mit Soul, Blues und Funk, und spätestens mit dem Album "Human" und dem gleichnamigen Hit ist ihm der große Durchbruch gelungen. Auch seine Live-Shows sind beeindruckend - das hat er 2015 beim Reeperbahn Festival bewiesen. Wir haben für Sie das Konzert von Rag"n"Bone Man bei Europas größtem Clubfestival.
Dienstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Jazz Live

Marcin WasilewskiMarcin Wasilewski Trio Marcin Wasilewski, Piano Slawomir Kurkiewicz, Bass Michal Miskiewicz, Schlagzeug Aufnahme vom 22.6.2019 bei Jazzbaltica, Timmendorfer Strand Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt Sie sind eines der weltbesten und langlebigsten Piano-Trios: Marcin Wasilewski, Slawomir Kurkiewicz und Michal Miskiewicz spielen seit einem Vierteljahrhundert zusammen und kehrten 2019 zu einem ihrer erklärten Lieblingsfestivals zurück - JazzBaltica. Mit 18 hatte der Pianist das Simple Acoustic Trio gegründet, das auf Anhieb mehrere Wettbewerbe gewann. Ein Jahr später integrierte der Trompeter Tomasz Stanko das Trio in sein neu formiertes Quartett. Inzwischen in Marcin Wasilewski Trio umbenannt, haben regelmäßige Auftritte bei JazzBaltica ihr internationales Renommee gefestigt. Bei aller Virtuosität kultivieren die drei Polen eine stets transparente und fließende Klangästhetik, in der aber der Groove nie zu kurz kommt. Wasilewski, Kurkiewicz und Miskiewicz haben einen Großteil ihres bisherigen Lebens gemeinsam verbracht und sind zu einer Einheit verschmolzen, die gegen jegliche Verschleißerscheinungen und die Kurzatmigkeit des Musikalltags resistent zu sein scheint. Und das 25-jährige Jubiläum soll noch lange nicht das Ende sein: Sie meinen es ernst, wenn sie von ihrem Trio als dem "Projekt ihres Lebens" sprechen.
Dienstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

sebastian bohrenNext generation: Der Geiger Sebastian Bohren in Brugg Sebastian Bohren hat in seiner Heimatstadt Brugg eine Konzertreie initiiert, zu der er ausgewählte Partner einlädt. Das Georgische Kammerorchester begleitet ihn in einer neuen Fassung eines klassischen Kammermusikwerks.
Dienstag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert Jazz

jazzbalticaDas tägliche Radiokonzert Hier haben die Live-Aufnahmen des NDR und der ARD ihren festen Platz: die Konzertreihe im Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg, Jazzfestivals wie die JazzBaltica, die Eldenaer Jazz Evenings und Elbjazz.
Dienstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

Nachtclub In Concert

suedeSuede A Summer"s Tale Festival, Luhmühlen, 2. August 2019 Elbow A Summer"s Tale Festival, Luhmühlen, 4. August 2019 Stündlich Nachrichten, Wetter Erstsendung Mittwoch, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue
Mittwoch 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Nachtclub In Concert

SuedeSuede A Summer"s Tale Festival, Luhmühlen, 2. August 2019 Elbow A Summer"s Tale Festival, Luhmühlen, 4. August 2019 Stündlich Nachrichten, Wetter Erstsendung Mittwoch, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue
Mittwoch 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren